1 – KÖLNER DOM ST. PETER UND MARIA

21. December 2016 von Caroline Weber

 

Ein Krippenberg auf mehreren Ebenen wird im Bereich des Nordturms errichtet. Landschaft, Bauten und Figuren sind das Werk des Kölner Künstlerehepaares Barbara und Theo Heiermann. Sie entstanden zwischen 1992 und 1994 und nehmen Bezug auf die Kölner Stadtgeschichte von der Römerzeit bis in die Gegenwart. Die Krippenszene beginnt am 1. Advent mit dem Bild der Verkündigung. Während der Advents- und Weihnachtszeit folgen die Herbergssuche, die Geburt Jesu, die Anbetung der Hl. 3 Könige und die Flucht nach Ägypten.

27.11.16-2.2.17
Mo bis Fr 6.00-19.30 Uhr
Sa 6.00-18.00 Uhr
So und Feiertage 13.00-16.30 Uhr

Domkloster 4
50667 Köln-Innenstadt
www.koelner-dom.de

 

2 – KÖLN HAUPTBAHNHOF

21. December 2016 von Caroline Weber

2 – KÖLN HAUPTBAHNHOF

3 – APOTHEKE IM HAUPTBAHNHOF

21. December 2016 von Caroline Weber

Apotheke_logo

Keramikdarstellung der Hl. Familie, gestaltet von Eva Fritz-Lindner für die Majolika-Manufaktur Karlsruhe. Die Skulptur ist in strahlenden Blau und Rotbraun-Tönen glasiert. Maria und Josef halten das Kind in ihrer Mitte. Die Einheit der Familie wird durch einen Umhang betont.
Maria, Josef und das Kind sitzen auf einem großen Rind, welches  stellvertretend für die Tierwelt an der Krippe verstanden sein will.

Mo bis Fr 6.00-21.30 Uhr
Sa 8.00-21.30 Uhr
So 10.00-18.00 Uhr

 

Breslauer Platz
50667 Köln-Innenstadt
0221/80 11 14 44
www.apotheke-im-hauptbahnhof-koeln.de

4 – DOM-APOTHEKE

21. December 2016 von Caroline Weber

4_logo

„Betlehem in Haiti.“ So lautet der Titel der Skulptur, welche im Fenster der Apotheke im Hbf gezeigt wird.
Die stilisierte Darstellung zeigt die Hl. Familie in einem teilweise eingestürzten Haus, anstelle der Hl. 3 Könige sind es drei Fahrzeuge intern. Hilfsorganisationen, die dem über dem Stall leuchtenden alteserstern
gefolgt sind. Es handelt sich um eine aktuelle Eichenholz-Arbeit des Malermeisters und Restaurators Willi Wienstroer (Jg. 1936) aus Freckenhorst, die 2010 im Krippenmuseum in Telgte zu sehen war.

Mo bis Fr 8.00-18.30 Uhr
Sa 9.00-18.30 Uhr

Bahnhofsvorplatz 1
50667 Köln-Innenstadt
0221/200 50 500
www.dom-apotheke-koeln.de

5 – RADSTATION AM HBF KÖLN

21. December 2016 von Caroline Weber

Eine Reise mit Erwartungen

IN VIA Köln e.V. unterstützt und begleitet junge Menschen mit Migrations- und Flüchtlingshintergrund. Maria und Josef mussten ihre Heimat verlassen und sich auf einen beschwerlichen Weg machen. Nicht anders ist es den jungen Geflüchteten gegangen, die im Rahmen des AMIF-Projektes (Asyl-, Migrations- und Integrationsfonds) ihre neue Heimat Köln kennenlernen und Unterstützung im Alltag erhalten.

Die Krippe zeigt symbolisch den Weg, beginnend mit der Abreise von Zuhause, ihren Erlebnissen in der neuen Heimat und den Wünschen und Erwartungen für die Zukunft.

Sie besteht aus den dreidimensionalen Kartoninstallationen Bus (als Transportmittel), Koffer (mit Gegenständen und Emotionen) und Haus (als Ziel), die in Kooperation mit der „Mobilen Kunstwerkstatt“ von IN VIA Köln hergestellt wurden.

Bilder: Skizzen zur Krippe, Thema „Haus“ = „Erwartungen“ von Sieno, Zainab, Heba und Nadia“, IN VIA Köln e.V.

 

tgl. 8.00-19.00 Uhr

 

Invia_logo     Logo Radstation

Breslauer Platz
50667 Köln
0221/139 71 90
www.invia-koeln.de

6 – ST. MARIÄ HIMMELFAHRT

21. December 2016 von Caroline Weber

In der schönen Jesuitenkirche mit barocken Elementen feiert auch die italienische Gemeinde Kölns ihre
Gottesdienste. Bei der Darstellung handelt es sich um eine mechanische Krippe in mehreren Dioramen, die von der Verkündigung bis zur Ankunft der Heiligen Drei Könige erzählen.

4.12.16-2.2.17
Krippenbesichtigungen u. Führungen nur außerhalb der Gottesdienste
tgl. ca. 8.00-18.00 Uhr
Sa und So 9.30-18.00 Uhr
(Angaben ohne Gewähr, frühere Schließung an manchen Tagen möglich)

Marzellenstraße 28
50668 Köln-Innenstadt
0221/13 71 30

7 – RESIDENZ AM DOM

21. December 2016 von Caroline Weber

6_logo

Im Foyer der Residenz am Dom bekommt der Krippenwegswanderer einiges geboten: eine handgemachte Rupfenkrippe mit bis zu zehn 40 cm hohen Figuren. Rupfenfiguren sind vor allem in Süddeutschland  bekannt. Die hier gezeigte Krippe wurde jedoch von der Kölner Krippenbauerin Klara Kasel mit viel Liebe
und zahlreichen Details gearbeitet. Die Hl. Familie erscheint in schlichter Gewandung, während die Hl. Drei Könige prächtig gekleidet sind. In ihrem Gefolge befinden sich ein Kamel mit Kameltreiber, beide ebenfalls aufwendig gestaltet.

 

An den Dominikanern 6-8
50668 Köln-Innenstadt
0221/16 64-0
www.residenz-am-dom.de

8 – WILHELM WEFERS

21. December 2016 von Caroline Weber

7_logo

In den Schaufenstern werden miteinander ganz verschiedene Krippenwelten ausgestellt: moderne Bronzefiguren, zeitgenössische Holzfiguren und Reliefs in den unterschiedlichsten Größen, daneben auch historische Figuren des 19. und frühen 20. Jahrhunderts. Zu den Materialien zählen auch farbig gefasster
Gips und bunt bedruckte Papiere sowie Pappmaché. Alle mit demselben Thema und der ungebrochenen Intention jeder Krippendarstellung: Staunen bei den Kleinen und auch den Großen Menschen zu wecken.

Die Schaufenster sind rund um die Uhr zu bestaunen.
Geschäftszeiten:
Mo – Fr 10.00-18.00 Uhr

 

Komödienstraße 97
50667 Köln-Innenstadt
0221/91 30 170

www.wefers-paramente.de

9 – KÖLNTOURISMUS

21. December 2016 von Caroline Weber

8_logo

Krippe von Stanislaw Fotyga, einem autodidaktischen polnischen Schnitzkünstler. 2016 präsentiert der Krippenweg anlässlich des 25-jährigen Jubiläums der Städtepartnerschaft Köln-Kattowitz viele Krippen aus Polen. Die Figuren sind ein schönes Zeugnis für die lebendige polnische Volkskunst und Frömmigkeit. Gabenbringer und die Hl. Drei Könige kommen zur Krippe und bringen dem Kind ihre Geschenke.

Krippenfahrten mit Kölntourismus

Kardinal-Höffner-Platz 1
50667 Köln-Innenstadt
0221/34 64 30
www.koelntourismus.de

10 – FOTO LAMBERTIN

21. December 2016 von Caroline Weber

9_logo

Die Krippe ist eine Arbeit des Bildhauers Werner Meurer, Jg. 1911, der über 20 Jahre für die Dombauhütte in Köln tätig war. Die großen Plastiken der Krippenfiguren aus naturbelassenem Holz wirken durch die starke Ausdruckskraft nachhaltig auf den Betrachter. Die Krippe entstand Anfang der 1970er Jahre und befindet sich im Besitz der Familie Lambertin. Zu den weiteren Arbeiten des Künstlers zählen auch Werke außerhalb des Doms, z.B. die „Madonna mit der Kamera“, welche die Fassade eines Gebäudes An der Rechtschule schmückt. Für den Dom arbeitete Meurer Kapitelle, Krabben und Kreuzblumen, die Tobiasgruppe der Nordfassade und einen bronzenen Türgriff mit einer Darstellung der Hl. Familie am Sakristeieingang.

Domplatte (Nordseite)
50667 Köln-Innenstadt
0221/92 07 943
www.foto-lambertin.de